panorama

Herzlich Willkommen

und vielen Dank für Ihr Interesse an den Freien Wählern Hochheim / Massenheim e.V.

Die Mitfahrbank für Hochheim/Massenheim

Was ist eine Mitfahrbank?
Eine vom ÖPNV (z.B. Bus-Linie 46) unabhängige Sammelstelle (Haltestelle) für private Mitfahrgelegenheiten.

Ist ein solches Angebot sinnvoll?
Wir sagen JA. Vor allem im innerörtlichen Bereich werden oftmals kurze Strecken z.B. zum Einkaufen mit dem Auto erledigt. Für alle die kein Auto besitzen sind diese schnellen Wege oftmals sehr umständlich oder unmöglich.
Um die Mobilität unserer Bürger, vor allem auch der älteren Menschen zu verbessern, sind solche Mitfahrmöglichkeiten sehr sinnvoll und werden bereits erfolgreich in anderen Kommunen praktiziert.

Wie funktioniert eine Mitfahrbank?
An den hierfür eingerichteten Sammelstellen (Mitfahrbank) ist ein Ziel angegeben (z.B. Rathaus). Wer zu diesem Ziel in einem privaten Fahrzeug mitgenommen werden möchte wartet hier auf eine Mitfahrmöglichkeit. Vorbeifahrende Fahrzeuge erkennen das und können den Wartenden mitnehmen und kostenlos zum Ziel bringen.

Besteht Bedarf einer Mitfahrbank in Hochheim / Massenheim?
In einem ersten Schritt wünschen wir eine Verbindung zwischen Massenheim und Hochheim zum Einkaufszentrum Frankfurter Str./Altkönigstr.
Gerade zu diesem Ziel besteht für die Massenheimer Bürger einerseits ein sehr großer Bedarf, andererseits besteht ein reger, für die Mitfahrmöglichkeiten geeigneter privater Fahrzeugverkehr.
Um diese Angebot ins Leben zu rufen, benötigen wir Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereit nicht mobile Mitbewohner von einer Mitfahrbank an das gewünschte Ziel mitzunehmen?

Würden Sie das Angebot als Mitfahrer nutzen?

Wo sind aus Ihrer Sicht wichtige Standorte für eine Mitfahrbank?

Würden Sie sich finanziell an der Aktion beteiligen?

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung, gerne per Telefon: 06146 – 61498, per Email: info@fw-hochheim.de oder hier auf Facebook in den Kommentaren.

Die Mitfahrbank für Hochheim/Massenheim

Was ist eine Mitfahrbank?
Eine vom ÖPNV (z.B. Bus-Linie 46) unabhängige Sammelstelle (Haltestelle) für private Mitfahrgelegenheiten.

Ist ein solches Angebot sinnvoll?
Wir sagen JA. Vor allem im innerörtlichen Bereich werden oftmals kurze Strecken z.B. zum Einkaufen mit dem Auto erledigt. Für alle die kein Auto besitzen sind diese schnellen Wege oftmals sehr umständlich oder unmöglich. 
Um die Mobilität unserer Bürger, vor allem auch der älteren Menschen zu verbessern, sind solche Mitfahrmöglichkeiten sehr sinnvoll und werden bereits erfolgreich in anderen Kommunen praktiziert.

Wie funktioniert eine Mitfahrbank?
 An den hierfür eingerichteten Sammelstellen (Mitfahrbank) ist ein Ziel angegeben (z.B. Rathaus). Wer zu diesem Ziel in einem privaten Fahrzeug mitgenommen werden möchte wartet hier auf eine Mitfahrmöglichkeit. Vorbeifahrende Fahrzeuge erkennen das und können den Wartenden mitnehmen und kostenlos zum Ziel bringen. 

Besteht Bedarf einer Mitfahrbank in Hochheim / Massenheim?
In einem ersten Schritt wünschen wir eine Verbindung zwischen Massenheim und Hochheim zum Einkaufszentrum Frankfurter Str./Altkönigstr.
Gerade zu diesem Ziel besteht für die Massenheimer Bürger einerseits ein sehr großer Bedarf, andererseits besteht ein reger, für die Mitfahrmöglichkeiten geeigneter privater Fahrzeugverkehr. 
Um diese Angebot ins Leben zu rufen, benötigen wir Ihre Unterstützung!

Sind Sie bereit nicht mobile Mitbewohner von einer Mitfahrbank an das gewünschte Ziel mitzunehmen?

Würden Sie das Angebot als Mitfahrer nutzen?

Wo sind aus Ihrer Sicht wichtige Standorte für eine Mitfahrbank?

Würden Sie sich finanziell an der Aktion beteiligen?

Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung, gerne per Telefon: 06146 – 61498, per Email: <a href=info@fw-hochheim.de oder hier auf Facebook in den Kommentaren.“ data-querystring=“oh=89543670ac0c27b1311731604af0c936&oe=5A6AE153″ />

Cori Fridge, Klaudia Struss and 23 others like this

View previous comments

Armin TeichnerSuper Idee

3 months ago   ·  1

Avatar

Martina ReinhardIch würde Leute mitnehmen 🙂

3 months ago   ·  3

Avatar

LA VOIch würde Leute mitnehmen

3 months ago   ·  2

Avatar

Lucy GrohmannKlasse Idee, ich würde auch Leute mitnehmen.

3 months ago   ·  2

Avatar

Lars OliverMich würde mal interessieren in welcher Form man sich da finanziell beteiligen kann, für was wird das Geld gebraucht und was habe ich von meinem Invest?

3 months ago   ·  2

1 Reply

Avatar

Dieter VanderwegeIch würde auch Leute mitnehmen:)

3 months ago   ·  1

Avatar

Natalie LichtSehr gute Idee👍😀!

3 months ago

Avatar

Tanja KumlehnToll! Ich würde jemanden mitnehmen!

3 months ago

Avatar

Nicole Janz-BönschWitzige Idee, warum nicht. Aber ich habe trotzdem noch einen anderen Gedanken dabei: wie ist Frau/ Mann geschützt nicht irgend einen Spinner mit zu nehmen?

3 months ago   ·  4

1 Reply

Avatar

Heike KaussIch würde gerne jemanden mitnehmen. Eine finanzielle Beteiligung von Privatleuten oder auch Hochheimer Firmen fände ich sehr sinnvoll.

3 months ago

Avatar

Petra Elisabeth Lustenbergerdie Idee hatte ich schon lange. Habe es auf Facebook bereits gepostet.

3 months ago   ·  1

2 Replies

Avatar

Armin TeichnerEs ist doch jeden selbst überlassen jemand mitzunehmen

3 months ago

Avatar

Caroline Santo

Attachment3 months ago

Avatar

Willi BehmSchön dass hier alle schreiben, dass sie jemanden mitnehmen würden.
Aber wird die Zielgruppe der mitzunehmenden Personen hier erreicht??

3 months ago   ·  1

Avatar

Armin TeichnerEinfach mal testen. Bank hinstellen und sehen was passiert. Da kommt dann die Frage wer bezahlt die Bank

3 months ago

1 Reply

Avatar

Natya RoyalthaiGute Idee😙😙

3 months ago

Avatar

Jackie SpitzSuper Idee…von Massenheim nach Hochheim wäre eine Bank an der Sporthalle Massenheim und an der Kreuzung Gartenstadt aus meiner Sicht sinnvoll.

3 months ago

1 Reply

Avatar

Comment on Facebook

Stellungnahme der Freien Wähler zum Verbot des verkaufsoffenen Sonntag.

Die Idee, die hinter der Initiative von KAB und Verdi steht, soll Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen sowie deren Familien den freien Sonntag schützen.

Bei allem Verständnis für dieses Anliegen, wurde aus Sicht der Freien Wähler Hochheim/Massenheim beim Widerspruch gegen den verkaufsoffenen Sonntag über das Ziel hinaus geschossen.

Die überwiegend von den Inhabern geführten Geschäfte in Hochheim kämpfen täglich gegen Supermarktketten und großen Einkaufszentren, die von Montag bis Samstag i.d.R. bis 22:00 bzw. 24:00 geöffnet sind und gegen das Internet in dem man rund um die Uhr bestellen kann.

Durch so ein undifferenziertes Vorgehen der "Allianz für den freien Sonntag“ gegen verkaufsoffene Sonntage macht man es genau diesen Geschäften noch schwerer und fördert eher die Großen mit den langen Öffnungszeiten.

So eine Strategie, die in letzter Konsequenz zum Aussterben der innerstädtischen Infrastrukturen führen kann, liegt sicherlich auch nicht im Interesse von KAB und Verdi.

Neben diesen strukturpolitischen Fragen sollte man auch die Veränderungen berücksichtigen die sich in den letzten Jahren in den Arbeitszeiten der Menschen ergeben haben. So gibt es immer Berufstätige für die Samstag oder Sonntag ein normaler Arbeitstag sind. Es macht daher viel mehr Sinn sich für einen arbeitsfreien Tag pro Woche zu engagieren, unabhängig davon ob es ein Montag oder ein Sonntag ist.

Die Freien Wähler sind daher der Meinung, dass es den Kommunen erlaubt sein sollte, ohne besonderen Anlass, bis zu 4 mal pro Jahr einen verkaufsoffenen Sonntag durchzuführen.

Gerade in Hochheim sind diese Sonntage sehr beliebt und wurden von den Hocheimern und Hochheimerinnen in der Vergangenheit immer sehr gut angenommen weil sie auch die Möglichkeit bieten Menschen zu treffen die man lange nicht mehr gesehen hat.
Die Freien Wähler unterstützen jede Initiative diese Frage auf landespolitischer Ebene, gemeinsam mit der "Allianz für den freien Sonntag“, zu lösen und werden den Magistrat beauftragten entsprechende Schritte einzuleiten.

Vielen Dank

für Ihr Vertrauen!

Wir danken Ihnen für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen. Durch Ihre Hilfe können wir in der kommenden Legislaturperiode als zweitstärkste Fraktion die Zukunft Hochheims mitbestimmen.

Die Wahlergebnisse finden Sie auf der Internetseite der Stadt Hochheim.

Wir sind

  • Ein Zusammenschluss interessierter Bürgerinnen und Bürger, mit einer Bündelung von Fachwissen aus vielen Berufs- und Altersgruppen und persönlichen Erfahrungen, die sich direkt im Magistrat, der Stadtverordnetenversammlung oder indirekt  am kommunalpolitischen Geschehen in Hochheim und Massenheim beteiligen.
  • Seit der Kommunalwahl 1972 sind die Freien Wähler – der Name ist Programm – in der Kommunalpolitik aktiv tätig.
  • Begonnen haben wir 1972 mit 3 von insgesamt 18 Stadtverordneten.
  • Heute ist die FWG mit 7 Stadtverordneten von insgesamt 31 die zweitstärkste Fraktion im Parlament und bildet zusammen mit SPD (8) und Bündnis 90 / Die Grünen (4) die stärkste Koalition.

Wir machen

  • Eine unabhängige, frei von parteipolitischen Zwängen und Ideologien, überparteilich ausgerichtete Kommunalpolitik.
  • An der Kommunalpolitik können sich neben den Mitgliedern der FWG – Freie Wählergemeinschaft Hochheim / Massenheim e.V.auch interessierte Bürgerinnen und Bürger mit ihrer ganz persönlichen Meinung, ihrem Wissen und ihren Erfahrungen beteiligen.
  • Die FWG entwickelt und vertritt ihre Positionen allein durch Abwägung und Darstellung von Sachargumenten.
  • Diesem Anspruch können wir nur durch ständigen Kontakt und Austausch mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, gerecht werden.

Bringen Sie sich ein! Schreiben Sie uns Ihre Interessen, Wünsche, Anregungen oder auch Kritiken gerne an info@fw-hochheim.de. Welche Ihrer Interessen dürfen wir in der Hochheimer Politik vertreten? Lassen Sie es uns wissen.